Das Weltkulturen Museum in Frankfurt

Das Weltkulturen Museum, welches bis 2001 unter dem Namen Museum für Völkerkunde bekannt war, ist ein ethnologisches Museum, das mit offiziellem Namen „Museum der Weltkulturen“ heißt.

Jedoch wird seit dem Jahr 2013 der Name Weltkulturen Museum, aufgrund von Marketing-Zwecken, verwendet.

Eröffnet wurde das Museum bereits im Jahre 1904 von Frankfurter Bürgern, die ein Interesse daran hatten, die ethnographischen Sammlungen der Stadt in einem Museum zu vereinen.

Heute umfasst die Sammlung des Weltkulturen Museums etwa 67.000 Ausstellungsstücke von sämtlichen Kontinenten, ein Bildarchiv mit über 100.000 ethnografischen Filmen und Fotos sowie eine Bibliothek, in der sich über 50.000 internationale Bücher und Zeitschriften finden lassen.

Auf lange Sicht plant der Betreiber des Museums einen Umzug in einen Neubau mit einer Ausstellungsfläche von 5.000 Quadratmetern. Allerdings wurde dieser Plan bis auf Weiteres, aufgrund fehlender Gelder, zurückgestellt.

Das Weltkulturen Museum befindet sich direkt am Frankfurter Mainufer und hat dienstags sowie donnerstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr sowie mittwochs von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Samstags und sonntags werden in dem Weltkulturen Museum ab 15 Uhr zudem auch öffentliche Führungen angeboten. Montags hat das Museum stets für die Öffentlichkeit geschlossen.